An- & Einsichten.
Absatz ankurbeln aber Marken verlieren?

13. Januar 2020 – von Erika Gassner

Gezielte Markenbildung wirkt dem entgegen und eine entscheidende Rolle spielen dabei Zeitschriften. Laut Untersuchungen findet nur einer von zehn Bundesbürgern Werbung lästig. Für Fernsehwerbung gilt das nicht, die geht jedem Dritten auf die Nerven. Für Radiospots gilt das auch nicht, von denen fühlt sich jeder Vierte gepiesackt ... und Onlinewerbung? Nervt wohl deshalb kaum, weil es Ad-Blocker gibt.
 
Ein Genre haben wir wohl zu früh abgeschrieben: Die Zeitschriften. Laut neuesten Erhebungen fühlen sich 90 Prozent der Bundesbürger von Anzeigen nicht gestört.
 

Print: wichtige Rolle im Media Mix

Print spielt nach wie vor eine relevante Rolle im Media Mix. Erst recht für eine nachhaltige Markenbildung. Doch Markenpflege scheint unsexy zu sein. Zumindest in den Augen von Werbetreibenden, die auf den Kick aus sind. Kaufimpuls und Kauf sind nur einen Mausklick voneinander entfernt. Ein Kaufanstoß jagt im digitalen Raum den nächsten und weil keine Marke hinten anstehen will, veranstalten ihre Botschaften einen wilden Tanz, in dem die Konturen der Beteiligten verschwimmen.

Schon nach einer Woche ist Onlinewerbung vergessen. Die Erinnerung an Printmotive liegt nach 10 Monaten noch bei 50%.
 
Haben Marken als Orientierungspunkt ausgedient? Der Eindruck täuscht. Nicht die Idee der Marke steht auf dem Prüfstand, sondern die Art der Markenführung. Das Konzept der Markenbildung, die Idee der Marke, hat keinesfalls ausgedient. Fast 75% der Befragten hat laut einer Studie zwei, drei Lieblingsmarken, zu denen sie immer greifen und zwar pro Konsumbereich.
 
Print liefert die optimalen Wirkvoraussetzungen für den Aufbau von Marken und Konsumwünschen. Wir wissen, dass in Kampagnen mit Print Werbe-Erinnerungen die Sympathie und Kaufbereitschaft im Schnitt 40 Prozent über den Kampagnen liegen, die ohne Zeitschriften stattfinden. Kein anderes Medium kann Print in dieser Hinsicht das Wasser reichen. Marken, die dies außer Acht lassen, verlieren über kurz oder lang. Nicht ohne Grund erodieren momentan reihenweise Marken. Fehlt die gedruckte Anzeige, verblasst die Markenwahrnehmung nach und nach. Das hat Folgen - egal wie laut man in anderen Kanälen trommelt.


Anzeigen-Ideen, die auffallen und Marken stärken

Wir trommeln im besonderen Ad-Special Bereich, der so besonders ist, dass die Marken Ihrer Anzeigenkunden und Ihrer Zeitschriften wieder und mehr zum Leben geraten.

Unsere gemeinsamen Druckprodukte und somit die Produkte Ihrer Kunden verstärken die Wahrnehmung und erwecken die Marken.

Wir produzieren für Sie ein Marken-Ad-Special, beraten Sie dazu vorab und freuen uns auf Ihren Anruf unter 09 11 / 93 75 98 0.
 
Ihre Erika Gassner und das megapac-Team



« zurück zur Übersicht

Weitere Artikel:

  • 18 Jahre megapac
    megapac wird 18 Jahre – 18 Jahre kreative und besondere Druckprodukte. [... mehr ]
  • Das riecht aber gut …
    Besondere Druckprodukte mit Düften veredeln - megapac hat viele Ideen und zeigt Ihnen verschiedenste Möglichkeiten. [... mehr ]
« zurück zur Übersicht