An- & Einsichten.
Mit Stift und Papier anderen eine Freude bereiten …

18. April 2019 – von Erika Gassner

Mit haptisch und optisch erlebbaren Karten dem Empfänger eine persönliche Freude zu bereiten - das haben mit unserer aktuellen Osterkarte versucht. Weil aus unserer Sicht handschriftliche Briefe und Karten viel aussagen.


Sind wir altmodisch?

Nein, das glauben wir nicht und wir betrachten es unter anderen, nachstehenden Gesichtspunkten. Allein die Optik eines handgeschriebenen Briefes verrät viel über dessen Verfasser. Welches Briefpapier hat er verwendet, welchen Briefumschlag? Was schreibt man uns? Während eine Whatsapp, SMS oder E-Mail ihr monotones Erscheinungsbild niemals ändern und lediglich durch Emoticons einen persönlichen Touch erhalten, ist der gute alte Brief in der Lage, mehr Gefühle und auch Informationen zu übermitteln.

Farbige Briefumschläge sorgen dafür, dass der Brief zwischen all den Werbeprospekten und Zeitungen im Briefkasten auch wirklich auffällt. Zudem vermitteln sie Stimmungen, zum Beispiel sorgt ein sonniges Gelb für Freude und ein helles Grasgrün sorgt für Frühlingsstimmung.

Sich Zeit für andere nehmen.

Der Schreiber hat während des Verfassens eines Briefes oder einer Karte auch Zeit, über seine Worte nachzudenken und diese mit Bedacht zu Papier zu bringen. Papier ist eben geduldiger.

Die Schnelllebigkeit einer Textnachricht lässt uns nur zu oft Dinge in der Hitze des Gefechtes schreiben. Zudem gewinnen persönliche Worte immer mehr an Bedeutung. Es zeigt dem Leser, dass der Verfasser des Briefes sich für ihn Zeit genommen hat! Dies empfinden immer mehr Menschen als Luxus in unserer schnelllebigen Gesellschaft.

Die Kunst des Wartens wieder erlernen.

Wir beherrschen diese Tugend häufig nicht mehr. Wer auf eine Kurznachricht oder eine E-Mail nicht binnen kürzester Zeit eine Antwort erhält, wird heutzutage schnell unruhig. Der nervöse Blick aufs Smartphone oder das Tablet verrät unsere innere Unruhe.

Ein Brief verlangt Zeit – sowohl beim Verfassen als auch beim Empfangen. Doch das Glücksgefühl, wenn er endlich im Briefkasten liegt, ist nur schwer zu beschreiben und zaubert den meisten Menschen ein Lächeln ins Gesicht. Entweder wird er dann mit Bedacht geöffnet, sorgfältig und mit Genuss – oder die Neugier siegt und das Geräusch beim reißenden Öffnen des Briefes erfüllt uns.

So möchten wir Ihnen heute diesen Perspektiven-Wechsel überbringen. Und natürlich haben wir noch viele andere kreative Themen und Ideen, die Sie und Ihre Kunden glücklich machen und zum Lächeln bringen.

Fragen Sie uns nach kreativen Lösungen aus Papier und Karton ...

Wir freuen uns auf Ihren Anruf: (911) 93 75 98 0
Ihre Erika Gassner und das megapac-Team

 



« zurück zur Übersicht

Weitere Artikel:

  • Das riecht aber gut …
    Besondere Druckprodukte mit Düften veredeln - megapac hat viele Ideen und zeigt Ihnen verschiedenste Möglichkeiten. [... mehr ]
  • Wie wir gute Ideen bekommen …
    Print-Produkte wie Zeitschriften und Magazine inspirieren. [... mehr ]
« zurück zur Übersicht