An- & Einsichten.
Printmedien als Gegenpol zum hektischen Alltag

24. Juni 2017 – von Erika Gassner

Hektik … und dann kommt die Stille. Wie wohltuend sich das anfühlt kennt jeder. Konsumenten und Marketer werden auch da vereint.

Printmedien sind dazu prädestiniert bewusst Ruhe aufzugreifen und in Form zu bringen. Im Sessel wird entspannt, geblättert und gelesen. Seit einigen Jahren wird dieser Trend bedient und Zeitschriften wie Happinez, Flow, Herzstück, Happy Way, Ma Vie bedienen den Markt dieser Leser mit steigender Tendenz.

Lieber lebt man bewusst und anspruchsvoll – auch bei der Auswahl der Produkte. Produkte werden daraufhin ausgewählt, ob sie auf diese Ziele einzahlen. Der Konsument fällt seine Entscheidung ganz bewusst. Braucht er das Produkt wirklich? Macht es ihn glücklich? Wie ökologisch nachhaltig ist es produziert.

Alles das sind relevante Fragen, auf die das Marketing und die Werbung dringend in allen Bereichen eingehen muss. Wildes Geblinke von Bannern ist immer mehr fehl am Platz. Mandalas ausmalen, schöne Beilagen sammeln, Schmetterlinge von der Zeitschrift abnehmen und auf den Tisch legen. So haben wir dies für Happinez schon entwickelt und produziert:

(mehr zu den Schmetterlingen der Happinez finden Sie auch hier)



« zurück zur Übersicht

Weitere Artikel:

  • Kreatives zum internationalen Tag des Kusses
    Für kreative Ideen findet sich immer ein Anlass [... mehr ]
  • Printmedien und die Digitalisierung
    Printmedien sollten sich in der fortschreitenden Digitalisierung mehr auf ihre Stärken konzentrieren und sich selbst als Marke begreifen. [... mehr ]
« zurück zur Übersicht