An- & Einsichten.
Printmedien und die Digitalisierung

30. Juni 2017 – von Erika Gassner

Alle reden vom Gespenst der Digitalisierung und fürchten sich vor der großen Disruption, also der Verdrängung.

Längst ist klar geworden, dass die Digitalisierung Wirtschaft und Leben der Menschen in ähnlich allumfassender Weise durchdringt und verändert wie einst die industrielle Revolution. Natürlich kann man über das Für und Wider, die politisch-gesellschaftlichen Folgen und sehr viele weitere Punkte sprechen.

Wie alles im Leben gibt es aber auch hier mehrere Betrachtungsweisen. Wenn etwas ganz neu ist, fehlt es uns oft an Orientierung und wir sehen nur einen Teil von den möglichen vielen Teilen. Geht mit der beschleunigten Digitalisierung nicht auch verstärkt der Wunsch nach Berührung, Beziehung und Resonanz einher?

Digitalisierungs-Strategien werden scheitern, wenn es ihnen nicht gleichzeitig gelingt, zwischen Technik, Mensch und Organisation neue, lebendige Beziehungen zu etablieren! Wir brauchen die Kommunikation, das optische Gegenüber, die Bewegung beim Reden, das gemeinsame Erleben. Soll eine Automatisierung des Denkens und Fühlens den Menschen in die Zukunft leiten?

Ein vorrangiges Ziel bei der Entwicklung und Umsetzung unserer innovativen, intelligenten Produkte war für uns immer das Bestreben dem Print-Produkt einen zusätzlichen Wert zu geben und somit der Leserin und dem Leser eine Wertschätzung zu geben. Die Leserin, der Leser will gesehen werden und nicht einfach nur Werbung erleben. Nicht nur zu werben, damit man schnellstens wie am Bildschirm mit der Maus auf das x drücken kann. Die Zeitschrift soll wie ein schmales, spannendes Buch sein. Der wichtige Anzeigenkunde muss wahrgenommen werden. Die Botschaft soll ankommen und zum weiteren Handeln auslösen.

megapac arbeitet in dieser Hinsicht seit über 15 Jahren und das was wir für die Printwelt entwickeln und umsetzen wird in der Zukunft noch wichtiger werden. Davon sind wir tief überzeugt. Besondere Druckprodukte werden weiterhin Ihren Platz haben und können mit Ihren besonderen Eigenschaften zu einem erfolgreichen Markenauftritt beitragen. Und genau dafür sind wir bekannt.

Im Augenblick ist oft die Orientierungslosigkeit von Anzeigenkunden und Werbeagenturen spürbar, aber das in vielen Fällen einseitige „Verlaufen“ in der digitalen Welt wird nicht zu dem alleinigen Erfolg führen. 

Die Verlagswelt durchläuft eine fundamentale Transformation

Die digitalen Themen bringen die Verlagswelt aber auch zu Erkenntnissen. Viele Jahre haben sich Unternehmen auf Abverkaufs-Werbung getrimmt und nun erkennt man ganz langsam, wie sehr die Zeitschriften-Marken darunter leiden. Viele Marken sind regelrecht entwertet worden. Irgendwann weiß der Kunde nicht mehr, warum er eine bestimmte Zeitschrift kaufen soll.

Diese Erkenntnisse bedeuten, dass man nicht nur Werbeträger ist, sondern man stellt Markenartikel her. Konsumgüter für Menschen. Nach wie vor lieben die Menschen diese Produkte. Werbung in Print wird in der Zukunft funktionieren, aber sie muss eben auch besonders sein. Wie die Marke der Zeitschrift in der dann diese Werbung ist.

Ein anderer Zeitschriftentrend hat die Leser erfasst. Immer mehr Menschen entdecken Ihr Interesse an Themen. Es geht um das Echte, um Werte, um gute Interviews, um Werte im Miteinander und der Natur. Schauen Sie sich doch die führenden Zeitschriften-Titel an. Es geht um den Dialog mit den Lesern.

Was sagte der Philosoph Comenius … 
„Alles soll wo immer möglich den Sinnen vorgeführt werden, was sichtbar dem Gesicht, was hörbar dem Gehör, was riechbar dem Geruch, was schmeckbar dem Geschmack, was fühlbar dem Tastsinn. Und wenn etwas durch verschiedene Sinne aufgenommen werden kann, soll es den verschiedenen zugleich vorgesetzt werden.
Und weil die Sinne die treusten Sachverwalter des Gedächtnisses sind, so wird diese Veranschaulichung der Dinge bewirken, dass jeder das, was er weiß, auch behält.“

Das ist es, worauf es ankommt ...

... wie man ein Produkt erlebt. Wie es einen fühlen lässt. Neugierde und Wissen wird verkauft. Berühren Sie die Gefühle Ihrer Kunden.

Fesseln Sie Ihre Kunden mit Geschichten und Produkten. Lassen Sie neue, starke Ideen entstehen. „Designen“ Sie Ihre Zeitschrift und wir sind mit den kreativen Ideen für Sie da und unterstützen Sie in allen gewünschten Formen mit entsprechenden Ideen.

Wir fördern durch unsere kreativen Produkte seit vielen Jahren diesen Dialog hinsichtlich der Werbemöglichkeiten. Print hat Nachholbedarf bei der „Wert“-schätzung im doppelten Wortsinn. Die Wirkungsforschung ist mit unseren Produkten ausbaufähig und erfolgreich.

Fragen Sie uns und wir helfen bei den Lösungen.



« zurück zur Übersicht

Weitere Artikel:

  • Kreatives zum internationalen Tag des Kusses
    Für kreative Ideen findet sich immer ein Anlass [... mehr ]
  • Printmedien als Gegenpol zum hektischen Alltag
    Printmedien sind dazu prädestiniert einen Gegenpol zur Hektik des Alltags zu setzen. [... mehr ]
« zurück zur Übersicht